Zur Kurischen Nehrung

Eigentlich war noch eine Zwischenübernachtung vorgesehen, aber der geplante Campingplatz wollte uns nicht, weil ausgebucht 😉 Also ging es direkt weiter.

Zwischenstopps waren ein Aussichtspunkt über den Nemunas und Schloss Raudone.

Bei einem Rundgang durch Nida, wo wir die nächsten beiden Tage stehen, haben wir sehr leckeren Räucherfisch erbeutet- noch warm – deshalb mussten wir schnell zurück zum Campingplatz ⛺️ 😂

Zur Aussicht – es sind 295 Stufen…
…hat sich gelohnt 😉
Schloss Raudone

Fähre zur Kurischen Nehrung
3 Minuten dauerte die Fahrt
Schöne Aussicht – nur ca. 20 Stufen…
Lecker 😋!
Eiltransport!!!

Wanderung zum Schwanensee

Heute stand mal echte Bewegung auf dem Plan😅😇 Wir haben eine sehr schöne Wanderung zum See Luknajno gemacht, der die größte Wildschwan-Brutstätte Europas ist und deshalb zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde. Die Brutzeit ist zwar längst abgeschlossen, aber einige Schwäne sind noch da und die Landschaft ist trotzdem sehr schön. Ich denke, Masuren müssen wir nochmal eine gezielte Reise widmen 🤔

Gekrönt wurde das ganze dann noch von einem superleckeren Mittagessen, dass uns dann den Rückweg aber doch sehr erschwert hat… Wir waren sooo faul…

Weiße Punkte sind Schwäne…

Lecker 😋 mit Ziegenkäse
Fisch satt – im wahrsten Sinn des Wortes…

Mikolajki

Anschließend ging es weiter zu unserem jetzigen Standplatz, wo wir uns noch an der Uferpromenade umgeschaut haben und noch Zutaten für das heutige Abendessen eingekauft haben😃

Hausmann…😇😂
Es schmeckt!!!

Olsztynek

Zuerst haben wir heute das Freilichtmuseum in Olsztynek angeschaut. Auf dem Weg dorthin, gab es Landschaft zu gucken und Pilze zu kaufen 😆

Pfifferlinge, Honig 🍯 und getrocknete Pilze 🍄
Historisches Mäppel 😉

…mit Rezept 👍🏻

In die Masuren unterwegs

Heute haben wir einen schönen Stellplatz bei einem Agrotourismo gefunden. Laut Internet gibt es hier sehr leckeren Räucherfisch, den wir auch direkt probiert haben😇

Es gab ein komplettes Menü mit Suppe, Fisch mit gebackenen kleinen Kartoffelklößchen und Salat und noch Kaffee und Kuchen zum Nachtisch!😋 Alles sehr lecker und hausgemacht!

Ein Hund zum Knuddeln 🤗
Ein schönes Plätzchen…
… und leckeres Essen

Danzig 2. Tag

Wir haben gestern noch einen sehr schönen Tag in Danzig verbracht – mit einer Fahrt auf der Mottlau entlang des Krantores, der Danziger Werft, der Festung Weichselmünde und der Westerplatte zur Danziger Bucht. Und das bei durchaus schönem Wetter ⛅️

Leider hat das WLAN nicht mitgespielt, deshalb kommen die Bilder erst heute…

„Etwas“ undicht…

Danzig

Heute waren wir dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs 😉 Nur 5 Minuten von unserem Stellplatz entfernt, gibt es eine Straßenbahn-Haltestelle 🚃, die uns in 20 Minuten an den Rand der Altstadt gebracht hat.

Der Regenschauer von früher am Morgen ist durchgezogen und die Sonne scheint weitgehend wieder. So sieht die Stadt natürlich besonders gut aus 😃

Strandtag…🏖

Nach nur 66 km haben wir unseren nächsten Stellplatz erreicht. Auch davon aber wieder einen guten Teil durch Baustellen 🚧 😉

Da die Sonne ☀️ so schön schien, haben wir nach Begutachtung des Strandes entschieden, die Gunst der Stunde zu nutzen 😇

Strand 🏖
Das Wasser war nur ein bisschen frisch 😆

Der Campingplatz liegt ideal – nur 300 m zum Strand. Und mit Straßenbahn-Haltestelle von der man in 20 Minuten in der Stadt sein soll.

Ob das stimmt, erfahrt ihr morgen 😉